PILOTPROJEKT CHOCRUZ


Das PILOTPROJEKT CHOCRUZ wurde entwickelt, um Maya Gesundheitspromotoren anzulernen

In Zusammenarbeit mit zwei kleinen deutschen Vereinen, Aldea Laura und Mirador wurde dieses Pilotprogramm entwickelt, um zwei junge Mayafrauen in grundlegenden Gesundheitskompetenzen anzulernen, damit sie dann ein ländliches Gesundheitszentrum in ihrer Gemeinde in den Bergen, Chocruz, leiten könnten, in deren Nähe es keinen öffentlichen Gesundheitsdienst gibt. 
Dieses Programm wurde mit zwei jungen Frauen begonnen, Patricia und Olga, die gerade ihre Grundschullehrerausbildung beendet hatten. Sie haben in Manos Abiertas 10 Monate lang grundsätzliches Wissen über Gesundheit und Geburtshilfe erworben.
In 2011, führte Simon Fraser, ein Student des Gesundheitswesens der Universität of British Columbia, Kanada, unter Aufsicht eine Studie zu den Gesundheitsbedürfnissen in dieser Gemeinde durch. Seine Erkenntnisse bestimmten, wie Paty und Olga in ihrer Gemeinde arbeiten und ihr Training umsetzen sollten. Seit 2012 arbeiten die Beiden unabhängig in ihrer Gemeinde Chocruz. Sie haben die Unterstützung von Ärzten in relativer Nähe und kommunizieren weiterhin mit uns für Ratschläge. Wir führen weiterhin Workshops für sie und die lokalen Hebammen durch.

image
image
image
image
Top